Ophelia
 

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren:  ca. 25.10.2013
Kastriert: ja

Im Tierheim seit: 02.08.2018
Schulterhöhe: 53 cm

Gechipt: ja

Gewicht: 29,5 kg

 


Bevor sie zu uns kam, lebte sie in der Smeura (Rumänien). Wir lernten sie als lebensfrohe, energiegeladene Hündin kennen, die ihren Platz in der Welt noch sucht. 

Zwischenzeitlich war Ophelia bereits einmal vermittelt, wurde aber wieder zurückgebracht, da sie den Hund der Hundesitterin attackiert hat, worauf hin diese die weitere Betreuung verweigerte. Bei uns im Tierheim lebt Ophelia in einem Rudel mit fünf weiteren Hunden zusammen, wo sie sich problemlos einfügte. Trifft Ophelia beim Spaziergang auf fremde Hunde, ist sie sehr stürmisch und will spielen. Die hübsche Hündin geht gern spazieren, wobei sie am Geschirr wesentlich mehr an der Leine zieht, als am Halsband. Im Grundstück ist Ophelia wachsam und meldet jeden Besucher durch Bellen. Fremde im Haus versucht Ophelia zu maßregeln, was sicher auch durch konsequentes Training ausgemerzt werden kann. Ophelia ist unglaublich intelligent und lernt sehr schnell. Allerdings stellt sie deswegen auch desöfteren die "Kompetenz" ihrer Zweibeiner in Frage. Diesem Verhalten sollte man konsequent und mit Ruhe entgegentreten. Ophelia ist sehr verfressen, weswegen sich jegliche Futtergabe prima zum Etablieren einer Rangordnung eignet. Wie wir erfahren haben, kann Ophelia mitunter gereizt reagieren, wenn man versucht ihr Essbares zu entziehen. Ob dies ihrer Vergangenheit oder ihrem skeptischen Wesen geschuldet ist, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Ophelia ist absolut stubenrein und man merkt, wenn sie Drang hat und an die Luft muss. Ophelia braucht nicht nur körperliche, sondern auch geistige Auslastung und sucht Menschen, die ihr auch klare Grenzen setzen können. Glücklicherweise ist Ophelia sehr lernwillig und möchte gefallen. Als "Lernhilfe" angebotene Leckerli nimmt sie dankbar an. Zu erwähnen wäre noch, dass Ophelia eher nicht zu Kindern sollte. Sie reagiert seltsam, wenn Kinder "fuchteln", laut sind oder rumtollen. Ansonsten zeigt Ophelia Interesse an Apportierspielen und lässt sich gut motivieren. 

Wenn Sie eine fröhliche, aufgeweckte, anhängliche Kameradin suchen, die mit Ihnen wandern geht und der es nicht an Kondition mangelt, haben Sie hier genau die Richtige.

 

Hier einige Worte und nette Fotos von Ophelias Patenonkel:

Seit einigen Wochen ist es nun Ophelia welche ich ausführen darf und gleich zu Anfang kann ich sagen: es macht sehr viel Spaß mit ihr unterwegs zu sein.
Beim ersten Spaziergang ist es immer sehr spannend zu sehen wie es wohl klappt mit dem neuen Vierbeiner. Ophelia war vom ersten Augenblick an mir und meiner Bekannten gegenüber sehr aufgeschlossen.
Da wir vor den Wanderungen immer erst ein Stück mit dem Auto fahren müssen, mussten wir erst einmal sehen was Ophelia davon hält. Bei den ersten Fahrten musste ich sie noch in das Auto heben, ausgestiegen ist sie dann allein und auch während der Fahrt gab es keine Probleme. Sie ist durch einen Sicherheitsgurt geschützt und kann sich so im hinteren Teil des Autos frei bewegen, was sie auch tut. Da aber die Fahrten immer nur kurz sind kann ich nicht beurteilen wie sie sich auf längeren Reisen verhält. Mittlerweile springt sie auch von alleine ins Auto und meistens kann es ihr nicht schnell genug gehen. Über die Spaziergänge kann ich sagen das sie es zwar zum Auto sehr eilig hat, aber das sie dann im Wald eher ein normales Tempo bevorzugt. Es riecht ja auch an jeder Ecke interessant, und so muss ausgiebig geschnüffelt werden. Zur Sicherheit habe ich sie am Halsband wie auch am Geschirr eingehakt, dadurch hat sie zwar einen nicht so großen Bewegungsradius, aber das scheint sie nicht groß zu stören. Durch die doppelte Sicherung hat man sie aber besser unter Kontrolle gerade wenn man unterwegs andere Leute egal ob mit oder ohne Hund trifft, oder auch mal ein Radfahrer kommt, sie will dann eigentlich immer dahin. Die einzigen Momente wo ich sie nur am Geschirr befestige ist, wenn sie ins Wasser möchte, da wäre dann die Leine doch zu kurz, oder ich müsste jedesmal mit ins Wasser und das möchte ich dann doch nicht. Ophelia ist auch nicht der Hund welcher die zwei Stunden die wir haben nur laufen möchte, die Pausen unterwegs mit einem Leckerli und der Zeit zum Streicheln genießt sie ausgiebig und kann dabei gar nicht genug an einen heranrücken oder sich genüsslich am Bauch kraulen lassen. Sie findet es auch sehr spannend was es so alles im Wald zu entdecken gibt, neulich sah sie mehrere Minuten ganz fasziniert zu, wie sich zwei Eichhörnchen gegenseitig die Bäume hoch und herunter jagten, dass konnte sie offensichtlich nicht verstehen wie man die Bäume hoch und runter laufen kann. Da es so auch immer wieder etwas neues für sie zu sehen gibt genießen wir unsere gemeinsame Zeit. 
Vor dem ersten Spaziergang mit einem neuen Hund frage ich ja immer ob ich auf irgendetwas besonders achten muss, da hieß es das Ophelia manchmal etwas launisch ist und ihre Stimmung dann umschlägt, dies ist mir aber zum Glück erst einmal aufgefallen, als sie erst so wie immer war und dann von einer Sekunde auf die andere ihre andere Seite zeigte. Ich weiß auch nicht was den Stimmungsumschwung ausgelöst hat, da einige Minuten später wieder alles gut war. 
Wie man aber auch auf den Fotos sieht, ist Ophelia normalerweise total verschmust und ein wahres Goldstück.
Nun drücke ich ganz fest die Daumen und kann nur hoffen das diese Zeilen und Bilder dabei helfen ein neues tolles und schönes Zuhause für Ophelia zu finden. Ich würde es mir sehr für sie wünschen.

Mit den besten Grüßen und Wünschen
M. K. 

------------------------------------------------------------------

 

 


Ophelias Beschreibung aus Rumänien